Neuigkeiten

Die neuen Prototypen sind im Einsatz

19.05.2021
Nach den Erfahrungen vom letzten Jahr geht es jetzt in die letzte Projektphase. Wir haben die alten Systeme zerlegt und nochmal kräftig gefeilt, gebohrt, geschraubt, gesägt, programmiert, gepflanzt, gelötet und gepinselt. Nun können wir vier Prototypen wieder einen Härtetest unterziehen. Diese stehen in Ingelheim am Rhein am Fridtjof-Nansen-Platz , Neustadt an der Weinstraße am Hetzelplatz und in Landau in der Pfalz am Stiftsplatz. Dieses Jahr setzen wir auch deutlich mehr Blüh- und Duftkräuter ein. Zudem gibt es ein paar Beerensträucher und in Landau sogar ein Hotel für die Wildbienen. Kommt mal vorbei und hinterlasst ein Feedback über die ausgelegten Postkarten! Wir sind schon sehr gespannt!

MobiGa Oktagon Landau
Oktagon Landau
MobiGa Trapez Ingelheim
Trapez Ingelheim
MobiGa Trapez Neustadt
Trapez Neustadt
MobiGa Kubus Ingelheim
Kubus Ingelheim

Vorbereitungen für die Praxisphase 2021

19.02.2021
Dieses Jahr wird spannend! Über die letzten Monate haben wir kräftig an den Prototpyen getüftelt. Nicht nur am Design, sondern auch technisch wird sich einiges verändern. Ab April soll es dann wieder in drei Kommunen losgehen. Wo genau, dazu gibt es bald mehr Infos.

Praxisphase 2020 erfolgreich abgeschlossen

02.11.2020
Unsere Praxisphase mit den mobilen vertikalen Gärten ging heute zu Ende. Jetzt stehen unsere Prototypen wieder an der TH-Bingen. Bis zum Frühjahr wird jetzt wieder gewerkelt und die Technik verbessert.Im Frühling 2021 startet dann ein weiterer Praxistest.Eines schon vorab: es wird bunter!

Woher kommt das Wasser?

06.10.2020
Im Herbst wird alles langsam ganz wuschig!
Denn auch wenn es mal regnet, das Wasser in den eingebauten Zisternen reicht nicht ewig. Daher muss ab und zu nachgefüllt werden. Da wir natürlich auch den Wasserkreislauf im Blick haben, möchten wir das Niederschlagswasser vor Ort nutzen. Doch wie bekommt man das Wasser in ein mobiles System? Entweder direkt am Regenfallrohr anschließen oder eine zweite Zisterne aufstellen, die dann als Tankstelle dient. Auf den Fotos sieht man zwei Lösungen, die wir im Rahmen des Projektes erproben. Mit den Zisternen haben wir zudem einen weiteren Klimaanpassungseffekt. Denn bei Starkregen wird das Niederschlagswasser etwas zurückgehalten.

Messungen mit der mobilen Klimastation

08.09.2020
Pflanzen verdunsten Wasser. Bei diesem Prozess entsteht die sogenannte Verdunstungskälte. Diesen Effekt möchten wir nutzen, damit heiße Innenstadtflächen etwas erträglicher werden. Doch wie stark ist dieser Kühleffekt und wie weit reicht dieser? Dies untersucht die Technische Hochschule Bingen mittels mikroklimatischen Messungen zu unterschiedlichen Tageszeiten und Wetterlagen. Aber auch so ist der Effekt spürbar. Einfach hinsetzen und zurücklehnen – am Hetzelplatz in Neustadt oder dem Pfalzgrafenplatz in Ludwigshafen. Wer hat es schon ausprobiert?

Die Tomaten sind der Hammer!

31.08.2020
Innerhalb von 8 Wochen hat die einzelne Pflanze den halben vertikalen Garten übernommen – und das ohne jegliche zusätzliche Düngung!Im Projekt entwickeln und nutzen wir organische und torffreie Spezialsubstrate. Diese stammen aus der regionalen Kreislaufwirtschaft auf der Basis von Terra Preta. Dieser Ansatz macht sich nun voll bezahlt, denn eine zusätzliche Düngung ist so nicht nötig.

Naschen erlaubt

13.08.2020
Im Projekt MobiGa geht es nicht nur um Klimaanpassung mit mobilen vertikalen Grün. Wir möchten, dass die Pflanzeninseln vielfältige Funktionen erfüllen. Kräuter und Gemüsepflanzen im öffentlichen Raum bieten Leckereien und schaffen so neue Möglichkeiten für eine lokale Produktion von Lebensmitteln. Mit unserem Projekt möchten wir u.a. auch zu einer Entwicklung von „Essbaren Städten“ anregen. So werden Gemeinschaften gefördert und zur Selbstversorgung motiviert.Also, ruhig ein paar Tomaten naschen und es darf auch gerne was eingepflanzt werden.

Prototyp in Ludwigshafen am Rhein

27.07.2020
Heute war zusammen mit VertreterInnen der Stadt und dem Projekt „Süd saniert“ der große Pressetermin am Pfalzgrafenplatz in Ludwigshafen. Bei diesem MobiGa Prototyp erreichen wir sogar Faktor 8! Also ca. 8 Quadratmeter Grünfläche auf 1 Quadratmeter Grundfläche. Schaut doch mal vorbei und macht es Euch auf der Bank mit der kühlen Wiese im Rücken gemütlich!

Brilliant Blue

08.07.2020
Blaue Hände mit Brilliant Blue – oder auch E133. Diesen Farbstoff aus der Lebensmittelindustrie kann man prima nutzen, um die 3-dimensionale Wasserverteilung in Bodensubstraten nachzuverfolgen. Dieses Wissen ist für das Projekt MobiGa besonders wichtig, denn wir sind auf der Suche nach der idealen Rezeptur, bei der die Pflanzen von der Seite her optimal mit Wasser und Nährstoffen versorgt werden. Hier beschreiten wir Neuland. Denn es sollen nur organische und torffreie Substrate zum Einsatz kommen, die sich in eine regionale Wertschöpfungskette einbinden lassen. Nur im Dreiklang von Klimaschutz, Klimaanpassung und Nachhaltigkeit machen die mobilen vertikalen Gärten auch Sinn!

Eine Insel aus Gras?

23.06.2020
Mehr dazu im Video!

Schieb Dein Grün!

14.06.2020
Wie mobil sollen die Gärten sein? Das ist eine der Fragen im Projekt. So wird untersucht, welche Mobilitätsarten für welche Anwendungszenarien sinnvoll und auch realisierbar sind.
Dies spielt z.B. eine wichtige Rolle, wenn die Pflanzeninseln als flexibles Gestaltungselement eingesetzt werden sollen.
Unsere Prototypen sind daher mal direkt auf Rollen, mal auf einem Rollwagen oder einfach nur auf einer Palette (für einen Hubwagen) montiert.
Stabiltäts- und Schiebetests auf unterschiedlichen Untergründen und Hangneigungen zeigen uns, was möglich und praktikabel ist. Schließlich haben die Systeme einen eigenen Wassertank und organische Substrate. Das bedeutet ordentlich Gewicht! Wir beobachten auch, wie die Pflanzen auf den Wechsel der Sonnen- und Schattenseite reagieren.
In den Praxistests bei unseren Kooperationspartnern, wie Klima Arena Sinsheim, sammeln wir zu all diesen Aspekten wertvolle Erfahrungen.

Wiesenkubus auf dem Hetzelplatz in Neustadt/Wstr.

03.06.2020
Am Hetzelplatz wurde heute der erste Graskubus aufgestellt. Ein Vorteil der Wiesenfläche ist, dass Gras sehr viel Wasser verdunstet und dadurch der Kühleffekt besonders hoch ist. Besonders schön ist, dass man sich mit dem Rücken ins Gras kuscheln kann.

Aufrollung des ersten MobiGa Prototypen am Löhrturm in Bingen

28.05.2020
Weltpremiere mit Oberbürgermeister Thomas Feser, weiteren Vertretern der Stadt Bingen Am Rhein, Rheinland-Pfalz, Germany und der TH-Bingen University of Applied Sciences. Diese Woche wurde der erste mobile vertikale Garten zu seinem Bestimmungsort am Löhrturm gerollt. Der Besitzer der Pizzeria Calimero und Pate für das Projekt zeigte sich gleich vierfach begeistert. So wertet die Pflanzeninsel den Standort optisch deutlich auf und ist nun ein Lieblingsplatz für die Gäste. Durch die autarke Wasserversorgung besteht so gut wie kein Pflegeaufand. Weiterhin bietet sie an heißen Sommertagen einen attraktiven Schattenplatz und durch den vertikalen Aufbau dient sie zudem als Corona-Barriere. Somit können mehr Tische aufgestellt und Gäste bewirtet werden. Ist das nicht auch ein prima Modell für andere Restaurants?
Musik: Enjoy the Nature (it’s nice) by The Mind Orchestra, CC BY-SA 4.0

Die Prototypen für den ersten Praxistest stehen bereit

24.05.2020
Unsere aktuellen Protoypen stehen bereit. Die mit unseren Projektpartnern entwickelten vertikalen mobilen Gärten müssen sich nun im Praxistest bewähren. Weitere Standorte für unsere Prototypen sind in Neustadt an der Weinstraße, Ludwigshafen und der Klimarena Sinsheim.
Die Pflanzeninseln haben eine 5 bis 8-fach größere Grünoberfläche als Pflanzkübel oder Hochbeete mit der gleichen Grundfläche. Sie versorgen sich selbst mit Niederschlagswasser und bieten insbesondere auf versiegelten und überhitzten Innenstadtflächen eine attraktive Begrünungsoption mit Wohlfühleffekt. Eine weitere Innovation ist, dass die Wasserversorgung über eine Cloudanbindung, die zusammen mit Oneiot entwickelt wurde, gesteuert werden kann.

Mobile Plfanzeninseln - Prototypen

Klima Arena ist Praxispartner

12.12.2019
Die Klimastiftung für Bürger ist einer unserer Praxispartner für die Testphase unserer Prototypen. Am April 2020 wird in der Klima Arena ein MobiGa-System im Bereich des Freilandklassenzimmers zum Einsatz kommen.

Klimaarena Sinsheim - Gebäudeansicht

Interview mit dem Radiosender RPR1

10.10.2019
Der Radiosender RPR1 war heute vor Ort um über das Projekt MobiGa zu berichten.

Interview RP1

Pflanzenauswahl – was wächst überhaupt vertikal?

25.09.2019
Die ersten Pflanzen wurden für eine vertikale Bepflanzung ausgewählt. Was passt zusammen und welche haben auch eine Wirksamkeit bezüglich Wasserverdunstung?

Pflanzen für mobile vertikale Gärten

Pressemitteilung der Stadt Bingen zum Projekt MobiGa

22.08.2019
Oberbürgermeister Thomas Feser begrüßt Pilotprojekt in Bingen. In einer Pressemitteilung der Stadt Bingen wird über das MobiGa-Projekt berichtet. Weitere Informationen dazu gibt es hier: https://www.bingen.de/rat-verwaltung/news/d-mit-vertikalen-gaerten-gegen-klimawandel-1298843766

Standortauswahl für die Prototypen in Bingen

19.08.2019
Bei einem Ortstermin mit Vertretern der Stadt Bingen wurde der Vorplatz am Löhrturm als ein erster Standort für den Praxistest eines MobiGa-Systems ausgewählt. Als Pate hat sich freundlicherweise der Eigentümer der Pizzeria Calimero bereit erklärt, der die Fläche für seinen Gastronomiebereich nutzt. Im April 2020 geht es los.

Löhrtrum in Bingen
Löhrturm Bingen

Projektvorstellung auf Bioökonomie.de

23.07.2019
Die Seite Bioökonomie.de berichtet über die Klimamessungen im MobiGa-Projekt.

Forschungen zur vertikalen Begrünung

24.06.2019
Bei einem Besuch der Arbeitsgruppe von Prof. von Birgelen (Institut für urbanen Gartenbau und Pflanzenverwendung) an der Hochschule Geisenheim informierte sich das MobiGa-Team über aktuelle Forschungen im Bereich der vertikalen Begrünung.

Begründe Wände HS Geisenheim

Erste Testläufe mit verschiedenen Sensoren

08.04.2019
Erste Testläufe mit verschiedenen Sensoren waren erfolgreich. Diese müssen nun in den kommenden Monaten auch ihre Zuverlässigkeit unter Beweis stellen.

Testaufbau Sensorsteuerung

Substrate – welche sind geeignet

22.03.2019
Am Hengstbacherhof bei Palaterra laufen die ersten Versuchsreihen zur Herstellung der Substrate auf Hochtouren. Ein Projektziel ist es, organische Substrate zu nutzen. Dies ist im Bereich der vertikalen Begrünung ein Novum.

Substrate für MobiGa